Uhrzeit.org Blog

Die Qual der Wahl: Unser Ratgeber zum Uhrenkauf

Karo
von Karo

Wir nutzen diesen Blog in der Regel dazu, euch über neue Trends und Wissenswertes rund um die Uhr zu informieren. Wir stellen euch an dieser Stelle neue Modelle vor, zeigen euch die neusten Entwicklungen auf dem Uhrenmarkt oder berichten über verschiedene historische Fakten unserer Marken. Letztlich gibt es allerdings immer wiederkehrende Fragen, mit denen Kunden an uns herantreten. Unser großes Sortiment bietet schließlich inzwischen so viele verschiedene Uhrentypen, das die Auswahl schwieriger ausfallen lassen kann als angedacht. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, einen Ratgeber zu formulieren, der euch bei der Suche nach der passenden Uhr hilft. Wichtig zu erwähnen: in diesem Blogtext werde ich mich auf die Grundlagen beschränken. Ich werde andere Artikel verlinken, die detaillierter auf die verschiedenen Thematiken eingehen sowie verschiedene Markenhistorien, die euch die Anbieter der Produkte näher bringen sollen.

Die Preisgestaltung 
Allein in unserem Sortiment reichen die Preise von 15€ bis 7600€ (Stand 01.11.2017). Eine immense Preisspanne. Hier stellt sich natürlich immer die Frage, was man bereit ist zu investieren und für welchen Anlass man sich einen neuen Zeitmesser zulegen möchte. Gerade teure Uhren dienen nicht selten als Wertanlage und so kommen schnell auch mal einige Tausend Euro zusammen. Bei modischen Produkten ist der Preis eher zweitrangig, hier geht es mehr um Optik und Geschmack. Für die meisten Leser gilt wohl wie so häufig, die goldene Mitte vereint Qualität und Bezahlbarkeit.

Die Marke
Mit Uhrenmarken verhält es sich nicht anders als bei Anbietern von anderen Produkten. Sie haben ein gewisses Image und verfolgen eine Vision, in der man sich wiederfinden und damit identifizieren möchte. Dieses Image verkörpert in gewissem Sinne auch der Träger. Manchmal kennt man die Geschichten gar nicht, die hinter den Marken stehen, aber hier haben wir ein bisschen Abhilfe geschaffen und in unserer neuen Reihe der  Markenhistorien die spannendsten und interessantesten Hintergründe zu Nixon und Hamilton recherchiert und zusammengefasst. Vielleicht dient dieser Exkurs ja dem Ein oder Anderen als Entscheidungshilfe.

Das Innenleben der Uhr
Ich bin der festen Überzeugung, dass jeder der sich nicht für das faszinierende Innenleben der Zeitmesser interessiert, sich schlichtweg noch nicht mit ihm beschäftigt hat. Um es für diesen Ratgeber zu vereinfachen: es gibt zwei beliebte Uhrenarten, nämlich Automatik- und Quarzuhren. Quarzuhren werden mit Batterien betrieben und gelten in der Regel als die günstigere Alternative. Automatikuhren erfordern mehr Präzision und sind komplizierter in der Technik. Weshalb sie auch als favorisierte Variante von Technikliebhabern gelten. Schlussendlich ist dies reine Geschmacksache. Wer es lieber unkompliziert mag, dem sei das Quarzwerk ans Herz gelegt. Mehr zum Thema findet ihr hier.

Die zusätzliche Funktionen der Uhr
Genau so vielfältig wie der Uhrenmarkt ist, so sind es auch die verschiedenen Funktionen der Uhren. Chronographen (Stoppuhrfunktion) sowie Datums-, Wochentagsanzeige, Leuchtzeiger, Mondphasen, Gangreserve (Laufzeit bis zum nächsten Aufziehen), ewiger Kalender, Tourbillon sind die gängisten Features moderner Uhren und gehören zum sogenannten Funktionspool. Hierzu folgt im übrigem noch ein detaillierter Artikel von mir.

Die Wasserdichtigkeit 
Die Wasserdichtigkeit ist nicht ausschließlich für Taucher interessant. Sie gibt an, welchen Wasserdruck der Zeitmesser standhält. Natürlich gilt in der Regel die Annahme, dass fernab von Tauchern, kein Träger seine Uhr bewusst einem starken Wasserdruck aussetzt. Doch gerade in Reklamationsfällen kann es nicht schaden über seine Rechte Bescheid zu wissen. Mehr Infos dazu im Blog.

Das Armband
Das Armband hat eine größere Relevanz als häufig angenommen. Das Lederarmband überzeugt stilistisch und bietet einen hohen Tragekomfort. Sportliche Uhren verfügen häufig auch über Kautschuk- und Nato-Armbänder. Einer der klassischsten Varianten ist wohl das Edelstahlarmband, welches in der Regel auch eine längere Lebensdauer als die anderen Variationen aufweist. Hier gilt erneut, reine Geschmacksache und es muss zum jeweiligem Modell passen. Wer dazu noch ein bisschen mehr erfahren will, sollte sich die Artikel zum Thema Milanaiserarmband oder Natostraps durchlesen.