Uhrzeit.org Blog

We care: Wie Mondaine als Pionier in der Uhrenbranche vorangeht

Avatar
von Fynn

Die Schweizer Uhrenmarke, die vor allem für ihre Uhren im Stil der Schweizer Bahnhofsuhren bekannt ist, zeigt sich in den letzten Jahren immer nachhaltiger und mit einem hohen Umweltbewusstsein. Neben Umweltaktionen abseits des Uhrenmarkts erweitert die Marke ihr Sortiment um immer mehr nachhaltige Modelle und Kollektionen. Aktuell fördert Mondaine in Kooperation mit der Non-Profit-Organisation Fairventures die Wiederaufforstung des Regenwaldes in Indonesien.

We care Kollektion & Fairventures

Die Zusammenarbeit mit Fairventures gab Mondaine am 22. April 2020 bekannt – passend zum 50. World Earth Day. Kern der Kooperation ist die Uhrenkollektion WE CARE. Die Uhren bestehen, wie auch die Modelle der Essence Kollektion, zu 70% aus nachhaltigen Materialien. Beim Verkauf einer Uhr spendet Modaine 20,- € an Fairventures. Die NGO verwendet das Geld, um gerodete Flächen auf Borneo in Indonesien wieder aufzuforsten. Dadurch wird nicht nur die Umwelt vor der Ausbeutung geschützt, sondern auch soziale Chancen für die einheimische Bevölkerung geboten. Kleinbauern wird es durch finanzielle, materielle Unterstützung und Trainings ermöglicht ein stabiles Einkommen aufzubauen und die Existenz ihrer Familien zu sichern. Das Projekt von Fairventures läuft bereits seit 2014 und Anfang 2020 konnte der millionste Baum gepflanzt werden. Das nächste Ziel der Non-Profit-Organisation ist es, auf der Insel Borneo 100 Millionen Bäume zu pflanzen. Die WE CARE Kollektion von Mondaine ist dabei eine tatkräftige Unterstützung.

Mondaine Essence, die wahrscheinlich umweltfreundlichste Uhr der Welt

Dass Mondaine größeren Wert auf Nachhaltigkeit legt, begann im Jahr 2017 mit der essence Kollektion. Das Gehäuse der Uhren der Kollektion ist aus Rizinusöl gefertigt. Das aus dem tropischen Wunderbaum gewonnene Öl wird zunächst zu Granulat verarbeitet und anschließend zu Biokunststoff verarbeitet. Dadurch werden zum einen fossile Ressourcen wie Erdöl geschont und zum anderen die soziale Nachhaltigkeit in den Anbauländern gestärkt. Außerdem wird das Armband der essence Modelle aus Kork gefertigt und die Verpackung aus recyceltem PET. Es kann auch als Hülle für ein Smartphone oder eine Sonnenbrille verwendet werden. Die essence Kollektion ist nicht nur besonders nachhaltig, sondern auch vegan.

Mondaine achtet jedoch nicht nur bei den Materialien ihrer Uhren auf Nachhaltigkeit, auch die Produktion will die Schweizer Marke aus Biberist so umweltverträglich wie möglich gestalten. Im September 2019 wurde auf dem Dach der eigenen Fabrik eine Photovoltaik-Solaranlage installiert, sodass aktuell rund 80% des Energiebedarfs der Produktion durch Sonnenenergie erzeugt wird.

Die jüngste Aktion von Mondaine hatte zwar in erster Linie nicht viel mit dem Thema Nachhaltigkeit und Umwelt zu tun, dennoch zeigt sie einmal mehr wie sehr die Marke auch ihrer sozialen Verantwortung nachgeht. Um die Forschung nach einem Impfstoff gegen Covid-19 zu unterstützen spendete Mondaine im April mit jeder verkauften Uhr in Deutschland 20€ an das Robert-Koch-Institut. Insgesamt kam so eine Summe von 1.680€ zusammen