Uhrzeit.org Blog

Ostern ist Zeitumstellung

Karo
von Karo

Der Winter verabschiedet sich nun langsam und der Sommer begrüßt uns endlich.
Wie könnte es schöner sein, beginnt genau an diesem Osterwochenende die Sommerzeit. Aber wie war das noch gleich: Wird die Uhr in der Nacht zum 27. März 2016 eine Stunde vor- oder zurückgestellt?

Wir müssen leider eine Schlafstunde abgeben, denn die Uhren werden von Samstag auf Sonntag um eine Stunde vor gestellt, das heißt von 2 Uhr auf 3 Uhr. Ein kleiner Trost ist vielleicht, dass wir eine Stunde eher auf die Ostereiersuche gehen können. Und für alle, die mit einem „Mini-Jetleg“ zu kämpfen haben gibt es eine zweite positive Nachricht, denn sie können sogar noch den Ostermontag zum akklimatisieren nutzen.

Die Zeitumstellung hatte früher, einen sinnvollen Hintergrund. Eigentlich ist die Winterzeit die Normalzeit, die Sommerzeit wurde aufgrund der Ölkrise in den Siebzigerjahren eingeführt, um so Energiekosten zu sparen. Das Ziel dieser Umstellung war es, dass man so das Tageslicht besser nutzen könne, weil es – an der Uhrzeit gemessen – während der Sommerzeit abends eine Stunde länger hell ist. Das verschaffte mehr Lebensqualität und soll Energie sparen.

Wer im Besitz einer Funkuhr ist kann sich glücklich schätzen, denn er muss sich nicht weiter um die Zeitumstellung kümmern und kann sich auf seinen Zeitmesser verlassen.
Aber auch viele Smartphones stellen sich heutzutage automatisch um.  Die anderen sollten die Stunde weniger in der abendlichen Weckerstellung einberechnen, ansonsten ärgert man sich am nächsten Morgen, wenn man zu spät zum Osterbrunch der Familie kommt.

Um sich dieses Debakel zu ersparen, gibt es einige hilfreiche Sprüche, sich die Richtung der Zeitumstellung in Zukunft besser zu merken:

„Spring forward, fall back“ lässt sich bereits mit ein wenig englischem Halbwissen als Eselsbrücke nutzen. Das Wort spring steht im Englischen für Frühling, fall steht für den Herbst. Ein nettes Wortspiel, das sicher dem einen oder anderen auf die Sprünge hilft.

Wer sich lieber im Deutschen orientiert, merke sich die einfache Eselsbrücke: Immer in Richtung Sommer drehen – Im Frühjahr vor, im Winter zurück. So wird die nächste Zeitumstellung sicher funktionieren.