Uhrzeit.org Blog

Marken Historie – Bering

Karo
von Karo

In unserer Reihe Marken und ihre Unternehmensgeschichte dreht sich heute alles um die Marke: Bering

Ein Grundgedanke, eine Innovation
Auch bei dieser Marke kennzeichnet der Grundgedanken eines klugen Geschäftsmanns das Fundament und den Ursprung. Der dänische Unternehmer René Kaerskov (Bering Gründer) ist ein wahrer Abenteurer. Im Jahr 2008 befand er sich im Zuge einer seiner Reisen auf dem Nordpol. Diese Freizeitbeschäftigung steht bis heute in großer Verbindung zu seiner Geschäftsidee.
Die Schönheit des ewigen Eises und der Natur hinterließen bei ihm sofort einen bleibenden Eindruck. Als er dies seinen Geschäftspartnern Michael Witt Johansen und Lars Gram- Skjønnemann erzählte, beschlossen sie gemeinsam diese klare und atemberaubende Optik in eine neue Uhrenmarke einfließen zu lassen.

Die Namensgebung
Als die drei Gründer über einen passenden Namen nachdachten, kam Kaerskov die Idee. Sie widmeten ihre Marke Vitus Bering. Einem Segler, der weltweit bekannt wurde, als er viele bis dato unbekannte Regionen erkundete. Eine der von ihm bereisten Inseln träg bis heute seinen Namen. Desweiteren wurde eine Zeitzone nach ihm benannt. Bering Time. Die meisten kennen ihn jedoch aufgrund der Tatsache, dass er der erste Europäer war der Alaska entdeckte. René Kaerskov bewunderte die Neugier und den Mut von Vitus Bering. Eine große Verbundenheit zur Reiselust des dänischen Marineoffiziers regte ihn zur Namensgebung an. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass eine große Freude am Entdecken von neuen Ansätzen und Möglichkeiten in der Philosophie des Unternehmens verankert ist.

Besonderheiten der Marke
Die Nachfrage, was die Bering Uhren einzigartig macht, ist gerechtfertigt. Schließlich konnte Skagen sich bereits als dänische Marke beweisen und deckt viele Kundenwünsche ab. Henrik Leth Moller (UK Director von Bering Time) konnte diese Frage bereits im Jahr 2012 einfach und überzeugend beantworten. Er erklärte, Skagen Design hätte den Uhrenträgern gut aufgezeigt, wie ansprechend minimalistisches Design sein kann. Doch es ginge schließlich um Abwechslung und genau diese bietet Bering. Er sei sich sicher, dass es noch Platz für eine dänische Alternative auf dem Uhrenmarkt gäbe, die sich neben Skagen behaupten kann. Die anspruchsvollen Keramikuhren zum günstigen Preis mit schöner und klarer Optik beispielsweise müssten sich im Allgemeinen hinter keiner anderen Marke verstecken. Es ginge vor allem darum sehr eng mit den Verkäufern zusammenzuarbeiten.
Andere besondere Qualitäten sind die hochwertigen Gläser, die sehr kratzfest sind, sowie die Wärmeresistenz und die leichte Handhabung der Zeitmesser.

Wer sich die Zeitmesser des skandinavischen Uhrenunternehmens einmal genauer anschaut, wird feststellen, dass Moller mit jeder seiner Aussagen ins Schwarze trifft. Die Artikel sind schlicht und interessant zugleich. Die Rückbesinnung zum klassischen Look mit kreativen Akzenten findet jährlich viele, neue begeisterte Sammler.

Hier geht es zu allen Bering Uhren.