Uhrzeit.org Blog

Kinderuhren: Bunte Lieblinge (nicht nur) in der Schultüte

Avatar
von Fynn

Kinderuhren sind fröhlich-bunt, robust und ermöglichen ein Stück weit erste Selbstständigkeit. Daher gelten sie als beliebtes Geschenk zu Anlässen wie der Konfirmation oder dem ersten Schultag. Damit die Uhren jedem Kind Spaß machen, gibt es vielfältige Designs und Ausführungen zu entdecken.

Kinderuhren als ideales Geschenk

Auf dem Weg in die Selbstständigkeit ist die Fähigkeit die aktuelle Uhrzeit abzulesen, ein wichtiger Meilenstein. Daher entscheiden sich viele Eltern, Freunde und Verwandte dafür, dem Nachwuchs frühzeitig die erste eigene Armbanduhr zu schenken.
Doch wann ist der Zeitpunkt für eine Kinderuhr gut gewählt? Als Faustregel gilt: Immer dann, wenn das Kind beginnt die Uhr zu lesen und zu verstehen, wie so ein Zeitanzeiger eigentlich funktioniert. Beliebte Anlässe für das Geschenk mit Lerneffekt sind beispielsweise die Kommunion oder Konfirmation, aber auch die Einschulung. Neben Süßigkeiten, Lernmaterialien und kleinen Spielen begeistert in so mancher Schultüte die erste, eigene Kinderuhr. Natürlich kann auch anlässlich einer Geburtstagsfeier eine schöne Uhr auf dem Geburtstagstisch überzeugen – oder das Kind wird „einfach mal so“ mit dem besonderen Geschenk überrascht.

Checkliste: Welche Uhr für den Nachwuchs?

In erster Linie sind Kinderuhren anhand ihres auffällig bunten, kindgerechten Designs zu erkennen. Da gibt es tierische und moderne Helden aus Kinderbüchern, Hörspielen oder dem Fernsehen, die den Zeitanzeiger verzieren – aber auch quirlig gemusterte Modelle in den schönsten Farben. Doch neben dem Design sollten Eltern und Freunde auf weitere Eigenschaften achten:

Eine einfache Ablesbarkeit

Gerade jüngere Kinder, die den Umgang mit Zahlen, Ziffern und auch Uhren erst erlernen, sollten eine Kinderuhr mit großem und übersichtlichem Ziffernblatt erhalten. Die leichte Ablesbarkeit wird durch kontrastierende Farben, zum Beispiel von Minuten- und Stundenzeiger noch einmal unterstützt. Auch gibt es viele Kinderuhren mit leuchtenden Zahlen, die auch zum Beispiel beim Geschichtenlesen unter der Decke ablesbar bleiben.

Eine einfache „Nutzung“

Damit das Kind die Uhr selbstständig anlegen kann, sollte ein einfach bedienbarer Verschluss im Vordergrund stehen. Am einfachsten ist wohl der Klettverschluss bei einem Textilband, jedoch gibt es auch Kinderuhren mit simpler Dornschließe. Hier muss eventuell einmal von einem Erwachsenen vorgeführt werden, wie sich die Uhr öffnen und schließen lässt.

Eine gewisse Robustheit

Kinderuhren sollten robust und kratzfest sein, damit ihre Lebensdauer erhöht wird. Denn Kinder achten beim Toben und Spielen nicht darauf die Uhr zu schonen – und das sollen sie auch nicht müssen!

Wenn möglich, eine hohe Wasserdichtigkeit

Oftmals wird beim Schwimmen oder Baden vergessen die Kinderuhr abzunehmen. Daher sollte sie im besten Fall eine hohe Wasserdichtigkeit aufweisen.

Eine gute Bequemlichkeit

Die Uhr sollte wie auch eine Erwachsenenuhr natürlich bequem sein, da das Kind sie sonst wahrscheinlich nicht tragen wird oder sie im Alltag stört. Aus diesem Grund sollte eine Kinderuhr weiterhin kein hohes Eigengewicht aufweisen.

Eine hohe Sicherheit

Ein fest verschließbares Armband ist das A und O, damit die Uhr beim Spielen im Freien nicht verloren geht. Auch sollte auf ein Glasgehäuse verzichtet werden, da durch einen Bruch eine hohe Verletzungsgefahr besteht.

Gemütlicher Sitz durch passende Armbänder

Das Armband einer Kinderuhr sollte wahlweise aus Textil oder Kunststoff bestehen. Ersteres ist bequemer, wasserfest und atmungsaktiv, Zweites punktet durch seine Pflegeleichtigkeit und Robustheit. Bei beiden Varianten besteht keine Verletzungsgefahr, was bei Kinderuhren besonders wichtig ist. Auch Leder kann eine Option für das Armband sein, jedoch muss hier die fehlende Wasserfestigkeit bedacht werden.

Tipp: Einige Uhren erlauben den Austausch des Armbands, sodass beispielsweise zu festlichen Anlässen ein Lederarmband und im Alltag eine simple Textilvariante getragen werden kann. Die Möglichkeit verschiedene Designs zu tragen, wird auch den Nachwuchs begeistern!

Kinderuhren: Bunte Beispiele

Owly Sky von Flik Flak

Die Uhr zeigt sich mit ihrem überwiegend dunkelblauen Design vielseitig tragbar. Details durch lustige Eulen und Luftballons lockern sie kindgerecht auf. Besonders große Ziffern ermöglichen eine einfache Ablesbarkeit. Das Kunststoffgehäuse zeigt sich ebenso robust wie das Armband aus Textil.

Crystal Einhorn von Scout

Diese Uhr ist durch pinke Farben und das angesagte Einhorn-Design ein wahr gewordener Mädchentraum. Robuster Kunststoff schützt die Kinderuhr vor äußeren Einflüssen. Auch hier wurde Wert auf ein einfaches Ablesen gelegt.

Esprit Kinderuhr

Die Marke Esprit hat sich ebenfalls bei der Gestaltung dieser Kinderuhr ins Zeug gelegt, denn fröhliche Farben und ein lustiges Zebra machen sie unweigerlich zum Blickfang. Ein Kunststoffband mit Dornschließe sorgt für festen und sicheren Halt in jeder Lebenslage.