SEIKO KINETIC UHREN

Fragen und Erfahrungen zu Kinetischen Uhren werden hier thematisiert
Antworten
Benutzeravatar
Maja
Beiträge: 1793
Registriert: 04.06.2007, 19:49
Wohnort: Pforzheim

SEIKO KINETIC UHREN

Beitrag von Maja » 28.12.2008, 16:10

07 Mai 07
SEIKO Kinetic GMT und Kinetic Direct Drive -
die neuen Modelle einer langen Kinetic-Geschichte


Im Jahr 1986 stellte SEIKO auf der Messe in Basel seinen ersten Kinetic-Prototyp vor. Eingeführt unter dem Testnamen 'AGM' war sie die erste Uhr der Welt, die kinetische in elektrische Energie umwandeln konnte. Dies war der erste Schritt auf dem Weg zu einer Entwicklung, die - 20 Jahre später - Kinetic für eine ganze Generation von Uhrenträgern weltweit zu einem Synonym für Umweltfreundlichkeit, Hochleistungsvermögen und dauerhaften Bedienkomfort gemacht hat. Seit der Markteinführung der ersten Kinetic 1988, damals noch unter dem Namen AGS, wurden mehr als acht Millionen Kinetik-Uhren verkauft.
SEIKO Kinetic G.M.T. 2007
Kinetic – Inbegriff für technologische Innovation

Ebenso wie die mechanische und die Quarzuhr präsentiert sich Kinetic heute als Technologieplattform. Im Verlauf der letzten 20 Jahre hat SEIKO auf dieser Plattform eine breites Sortiment von Uhren mit Kinetic-Kalibern entwickelt, wobei jedes dieser Kaliber dem Konsumenten einzigartige Funktionen bietet. 1998 wurde die Kinetic Auto Relay mit einer Gangreserve von 4 Jahren eingeführt. 1999 wurde erstmals der Ultimate Kinetic Chronographs präsentiert - ein Meisterstück, das die besten Erfahrungen in der Fertigung mechanischer und elektronischer Zeitmesser bei SEIKO verbindet. Im Jahr 2003 erfolgte die Markteinführung eines weiteren Kinetic-Chronographen und auf der Baselworld 2005 wurde erstmals die Kinetic Perpetual vorgestellt. Sie kombiniert den Komfort und die Langlebigkeit der Kinetic mit einem „ewigen“ Kalender, der eine korrekte Datumsschaltung bis zum Jahr 2100 gewährleistet. Die Erfolgsgeschichte der Kinetik ist eine Geschichte des technologischen Fortschritts, was sich in der Entwicklung von nicht weniger als 21 Kinetic- Kalibern widerspiegelt.

Innovative Technologie – verfeinertes Design.

Die Einzigartigkeit der Kinetic-Technologie spiegelt sich auch im Design der Uhren wider. Bereits 1998 präsentierte sich Kinetic Auto Relay in unverkennbarem Design, liebevoll 'the Rhino' (das Nashorn) genannt. Seit dem Jahr 1997 ist es die Arctura, die als Inbegriff für die Kinetic-Technologie steht. Arctura verbindet die innovative und „natürliche“ Technologie der Kinetic mit einem Design, das von natürlichen Bögen inspiriert wird - aerodynamisch, mit harmonischen Wölbungen und unverwechselbar. Bei den Neuheiten des Jahres 2007, zwei neuen G.M.T.-Modellen, wurde das Design der Arctura erneut verfeinert.

Die Kinetic-Revolution geht weiter

Auch im Jahr 2007 setzt sich die Erfolgsgeschichte der Kinetic durch die Einführung der Kinetic Direct Drive, einer völlig neuen Generation von Kinetic-Uhren und neue Plattform für zukünftige Entwicklungen, fort. Nach 20 erfolgreichen Jahren geht Kinetic stärker denn je ins dritte Jahrzehnt und ist bereit, einer neuen Generation von Uhrenliebhabern die fortschrittlichste, umweltfreundlichste und komfortabelste Zeitmesstechnologie auf der Erde anzubieten.

Bild
SEIKO Kinetic Direct Drive 2007
Emotion und Technologie – ein attraktives Konzept


Eine so breite technologische Basis wie die von SEIKO bietet SEIKOs Ingenieuren ungeahnte Möglichkeiten für zukünftige technologische Entwicklungen. So könnte die Kombination der Mobilfunk- mit der Uhrentechnologie ein interessanter Aspekt sein. Ebenso könnten neue Funktionen und Sensoren entwickelt werden.

SEIKO hat jedoch einen anderen Weg gewählt. SEIKOs technologische Entwicklungen sind fokussiert auf die Entwicklung 'emotionaler Technologien'. SEIKO geht davon aus, dass Armbanduhren in erster Linie ganz persönliche Accessoire darstellen. Die besten Uhren bilden mit ihren Trägern eine harmonische Einheit und führen mit ihr oder ihm mittels emotionaler Funktionen einen interaktiven Dialog.

SEIKOs Konzept der 'emotionalen Technologie' liegt der Einführung der nächsten Kinetic-Generation, der Kinetic Direct Drive, zu Grunde. Emotionale Technologien, wie die der Kinetic Direct Drive, sind die Zukunft von SEIKO. (Quelle/Foto: SEIKO Presse)


Quelle: http://www.stundenzeiger.de/index.php/S ... direct_dri

Benutzeravatar
Maja
Beiträge: 1793
Registriert: 04.06.2007, 19:49
Wohnort: Pforzheim

Beitrag von Maja » 28.12.2008, 16:36

SEIKO Kinetic Auto Relay

Kinetic Auto Relay revolutioniert die Uhrentechnologie.
Das Uhrenwunder des japanischen Uhrenherstellers SEIKO:
Selbst wenn die Kinetic Auto Relay Modelle nicht getragen werden,
kennen sie noch nach 4 Jahren die korrekte Uhrzeit.
Dann genügen nur wenige Armbewegungen, um sie zum "Leben" zu erwecken.

Sofort bewegen sich die Zeiger wieder auf die korrekte Uhrzeit.
Diese technologische Meisterleistung vollbringt der "Quarz-Timer" zuverlässig und ohne Batterie.
Wie alle SEIKO Kinetic Uhren wird auch die Kinetic Auto Relay
durch die natürliche Bewegung des Armes angetrieben.

85 Prozent dieser Energie benötigt die Uhr zur Bewegung der Uhrenzeiger.
Warum sollen sich die Zeiger einer Uhr bewegen, wenn diese nicht getragen wird?

Quelle: http://www.pulsar-uhren.de/index.php?ma ... ESSID=2d72


SEIKO Kinetic - ohne Batterie und doch quarzgenau

SEIKO Kinetic Uhren beziehen die
für ihren Antrieb notwendige Energie
aus den Bewegungen des
Handgelenkes. Im Unterschied zu
einer mechanischen Uhr läuft eine
SEIKO Kinetic dank der integrierten
Quarztechnologie mit höchster
Präzision. Die eingebaute
Speichereinheit ermöglicht eine
Gangreserve von bis zu 6 Monaten
(je nach Kaliber unterschiedlich), bei
Kinetic Auto Relay Modellen dank
der Energiespar-Funktion sogar bis
zu 4 Jahren.
Wird die Uhr nicht bewegt, nutzt sie
die Energie aus der Speichereinheit.
Dieser behält immer eine Restenergie
um zu gewährleisten, dass
die SEIKO Kinetic auch wenn sie
einmal stehen geblieben ist, nach
wenigen Bewegungen wieder anläuft
(Sofortstartfunktion).

Quelle: http://www.seikoclocks.de/portalbuilder ... f2820d36f1

Antworten