Kinetische Uhr

Fragen und Erfahrungen zu Kinetischen Uhren werden hier thematisiert
Antworten
DerGPunkt
Beiträge: 40
Registriert: 26.02.2007, 14:47
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Kinetische Uhr

Beitrag von DerGPunkt » 26.02.2007, 15:55

Ich besitze momentan eine Kinetische Uhr, leider habe ich es jedoch geschafft, ihr Glas zum springen zu bringen... (muss wohl mal nachts im unkontrollierten Zustand gegen ne Laterne gelaufen sein ;) )
Nun ja, sie läuft zwar noch, jedoch hatte sie auch schon vorher ein Problem und zwar ging sie immer ca 3 Minuten nach. Ich konnte sie scheinbar Täglich neu einstellen und trotzdem ging sie schnell wieder falsch, aber meistens nicht mehr als drei Minuten... eine sehr eigenwillige Uhr ;)
Wie ist eure Erfahrung mit solchen Uhren?

FSB
Beiträge: 88
Registriert: 13.02.2007, 16:00

Re: Kinetische Uhr

Beitrag von FSB » 26.02.2007, 23:46

fsb
Zuletzt geändert von FSB am 11.05.2007, 00:16, insgesamt 1-mal geändert.

DerGPunkt
Beiträge: 40
Registriert: 26.02.2007, 14:47
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von DerGPunkt » 27.02.2007, 07:07

Hm, ja, das kann nat?rlich sein, habe ja schon beschrieben, dass sie nicht ganz unversehen durch die letzten Nächte gekommen ist ;)
Aber ich vermute mal, man kann sie ?berall reparieren lassen, oder?

FSB
Beiträge: 88
Registriert: 13.02.2007, 16:00

Beitrag von FSB » 27.02.2007, 11:11

fsb
Zuletzt geändert von FSB am 11.05.2007, 00:18, insgesamt 2-mal geändert.

DerGPunkt
Beiträge: 40
Registriert: 26.02.2007, 14:47
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von DerGPunkt » 27.02.2007, 15:02

Oh, ne so teuer war die Uhr nicht und sie läuft ja noch so halbwegs, naja, zwar schade, aber jetzt noch mal ein paar 100 _ daf?r auszugeben wäre echt ?bertrieben... vielen Dank aber f?r den Tipp!

Uhrenmann
Beiträge: 25
Registriert: 21.02.2007, 10:38
Wohnort: M?lheim

Beitrag von Uhrenmann » 28.02.2007, 02:01

ist es ehrlich so teuer sie ganz zu machen????

außerdem sagtest du ja , dass sie ja schon vorher die probleme hatte

also w?rd ich mich an deiner stelle mal an den hersteller wenden

(wenn du öffters probleme mit dem glas hast empfehl ich dir bruchsicheres :lol: )

_____________________________________________________
ich bin der der mit der UHR schalfen tut 8)

alpha2m1
Beiträge: 28
Registriert: 27.02.2007, 13:07
Wohnort: Ingolstadt

Beitrag von alpha2m1 » 28.02.2007, 12:37

Sachen gibt's.
Bei meiner Swtch AutoQuarz (wie kinetisch) ist auch das Plexiglas gespringen, aber nicht nachts, sondern bei einer ungeschickten Bewegung.
Austausch ist bei diesen Uhren nicht.

Das Uhrwerk selbst kommt die Genauigkeit einer Atomuhr ran (naja, oder so ähnlich :roll: ).
Außer den Monatsenden und Sommer-/Winterzeit erfolgt nie eine Zeitkorrektur, da nicht nötig.
So soll das sein.
:D
time is ticking away

ahlen
Beiträge: 37
Registriert: 15.02.2007, 16:06
Wohnort: Berlin

Beitrag von ahlen » 03.03.2007, 22:41

Mal eine ganz doofe Frage: Was ist eine Kinetische Uhr?

Ist das eine Automatikuhr oder ist das sowas wie Eco Drive von Citizen mit Solartechnik???
Wer immer nur Solaruhren trägt, dem kann auch keine Batterie auslaufen...

alpha2m1
Beiträge: 28
Registriert: 27.02.2007, 13:07
Wohnort: Ingolstadt

Beitrag von alpha2m1 » 04.03.2007, 22:08

Kinetisch bedeutet einfach nur, daß die Bewegungsenergie des Trägers ?ber den Rotor umgewandelt wird, um diese Energie zu speichern - und zwar nicht, wie bei einer herkömmlichen Automatic in einer Feder, die man dadurch aufzieht, sondern in einer Batterie. Und diese versorgt das Quartzwerk mit Saft, so daß es keine Schwankungen und Ungenauigkeiten mehr aufgrund abnehmender Federspannung kommt.
:)

Ein ähnliches Prinzip hat ja auch die Bahn: Die Rangierloks z.B.haben einen Dieselmotor, der treibt einen Generator an, der wiederum Strom erzeugt, und erst mit diesem wird dann die Lok bewegt.

Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht :wink:
time is ticking away

Uhrfan
Beiträge: 32
Registriert: 27.02.2007, 08:00
Wohnort: Saarland

Beitrag von Uhrfan » 13.03.2007, 07:43

Gibt es da spezielle Bauteile (Energiespeicher), die zu einer höheren Genauigkeit verhelfen können? W?rd mich auch mal interessieren.
Das Leben kommt auf alle Fälle aus einer Zelle....

alpha2m1
Beiträge: 28
Registriert: 27.02.2007, 13:07
Wohnort: Ingolstadt

Beitrag von alpha2m1 » 13.03.2007, 09:17

@ Uhrfan

... ist mir nichts bekannt. Die Werke werden mit den Bauteilen so ausgeliefert.

:)
time is ticking away

FSB
Beiträge: 88
Registriert: 13.02.2007, 16:00

Beitrag von FSB » 13.03.2007, 13:41

fsb
Zuletzt geändert von FSB am 11.05.2007, 00:17, insgesamt 1-mal geändert.

seiko93
Beiträge: 1
Registriert: 23.03.2007, 18:11
Wohnort: 14552 Wildenbruch
Kontaktdaten:

Beitrag von seiko93 » 23.03.2007, 18:25

FSB hat geschrieben:Als Ergänzung noch eines dazu: Die erste Generation von kinetischen Uhren hatten einen Kondensator als Energiespeichermedium. Deshalb haben auch die ersten Modellen auf dem Markt (auch als A.G.S. bekannt) eine Gangreserve von ca. 72 Stunden gehabt. Im nachhinein erwiesen sich Kondensatoren aber als technisch problematisch, und man hat sich dann f?r die stabilere Variante mit Akkumulatoren entschieden.
Die neuen kinetischen Uhren haben Gangreserven von ca. 6 Monaten, und auch länger.

FSB
alpha2m1 hat geschrieben:Kinetisch bedeutet einfach nur, daß die Bewegungsenergie des Trägers ?ber den Rotor umgewandelt wird, um diese Energie zu speichern - und zwar nicht, wie bei einer herkömmlichen Automatic in einer Feder, die man dadurch aufzieht, sondern in einer Batterie.
Hallo zusammen, ich habe seit `93 eine SEIKO Kinetik, also eine der Kondensator Generation und ich muß sagen, das ich sehr zufrieden damit bin. Ich hatte zwar im ersten Jahr auch das Problem mit der Ganggenauigkeit (lief immer 8-10 sek. vor) dann aber ein austausch des Kondensators auf Garantie und seit dem läuft sie, und läuft und läuft...
Habe dann im Jahre 2001 mal das koplette Gehäuse samt Armband wechseln lassen - es gibt halt doch Gebrauchsspuren - f?r rund 90 _. Da kann man nicht genug meckern zumahl man dann ja eine "neue" Uhr hat.

alpha2m1
Beiträge: 28
Registriert: 27.02.2007, 13:07
Wohnort: Ingolstadt

Beitrag von alpha2m1 » 24.03.2007, 15:10

Hallo seiko 93,

Gratulation zu Deiner Uhr. Schön, wenn man das Bekannte (das ganggenaue Werk) mit dem Neuen verbinden kann.
Mich wundert, daß bei einem solchen Stand der Technik ?berhaupt Billiguhren mit Batterie auf den Markt kommen, denn bei einer Massenproduktion wäre der Preis eines solchen Werks bestimmt sehr angemessen.
Naja, die Entscheidung trifft halt immer noch der Kunde, und solange "normale" Uhren nachgefragt werden, so lange wird es auch den Batteriewechsel geben.
Nichts f?r Ungut,
noch ein schönes Weekend,

alpha2m1 8)
time is ticking away

uhrmaker
Beiträge: 8
Registriert: 17.01.2013, 14:14
Wohnort: Nürnberg

Re: Kinetische Uhr

Beitrag von uhrmaker » 17.01.2013, 15:29

Eine Armbanduhr ab 500 € für einen Normal Verdiener jeden Tag tragen ist auch zu schade. Kratzer Abnutzung. Außer es ist eine modische Uhr die sowieso nach einer gewissen Zeit oder bis zur nächsten Kollektion getragen wird.

Antworten