Erfahrung mit Solaruhren !!!???

Solarengerie als Antrieb und neue Technologien werden hier diskutiert
Antworten
wwizard
Beiträge: 2
Registriert: 07.03.2007, 09:13

Erfahrung mit Solaruhren !!!???

Beitrag von wwizard » 07.03.2007, 09:27

:cry: :( :( :cry: :cry: Ich hatte bisher zwei Solaruhren von Junghans, die mir kaputt gegangen sind, weil die Solarzellen zu heiß wurden, weil ich sie in der Sonne aufladen wollte. Ich war gezwungen, die Uhr hin und wieder in die Sonne zu legen, weil sie sich entleert hatte und stehen blieb. Am Handgelenk war sie häufig durch Žrmel verdeckt, so dass sie sich nicht aufladen konnte. Dadurch war ich ständig in Panik, dass die Zeit auf meiner Uhr stehen bleiben könnte, und das in unserer Terminwelt. Wie sieht das nach zehn Jahren, so lange ist das schon her, mit den neuen Uhren aus? Wer hat Erfahrung? Schließlich ist das eine im Hinblick auf Umweltverträglichkeit eine sehr gute ungiftige Sache.
:wink: :wink: :wink: :wink:

FSB
Beiträge: 88
Registriert: 13.02.2007, 16:00

Re: Erfahrung mit Solaruhren !!!???

Beitrag von FSB » 07.03.2007, 15:41

fsb
Zuletzt geändert von FSB am 11.05.2007, 00:15, insgesamt 1-mal geändert.

ahlen
Beiträge: 37
Registriert: 15.02.2007, 16:06
Wohnort: Berlin

Beitrag von ahlen » 08.03.2007, 14:26

Da kann cih FSB nur recht geben, eine Citizen Eco-Drive wäre dann genau das richtige f?r Dich.

Eco-Drive ist eine sehr sauber laufende Technologie mit einer sehr langen Dunkelgangreserve, da macht man nichts falsch.

Ab und zu gibt es solche Uhren hier im Hammerschnäppchen f?r kleines Geld, sonst mal in den Sonderangeboten oder ?ber Google schauen...

Mit der Seiko-Technik hab ich leider keine Erfahrungen, ist die gut?
Wer immer nur Solaruhren trägt, dem kann auch keine Batterie auslaufen...

tigerfritzchen
Beiträge: 2
Registriert: 11.03.2007, 08:45

Beitrag von tigerfritzchen » 11.03.2007, 08:50

Ich hab Erfahrungen mit der Seikotechnik gemacht. Eine sehr verlässliche Uhr, noch dazu hab ich relativ wenig Geld f?r Die Herrenuhr, weill ich sie ersteigert habe. Ansonsten solltzest du dir einfach mal die Homepage angucken...http://www.seiko.de/

Uhrfan
Beiträge: 32
Registriert: 27.02.2007, 08:00
Wohnort: Saarland

Beitrag von Uhrfan » 12.03.2007, 07:27

Mich w?rde mal interessieren, welche Junghans Solar-Uhr du hattest. Also ich selbst hab die Mega Solar und die läuft, auch wenn ich sie mal mehrere Monate in meiner Vitrine liegen habe immer tadellos. Laut Hersteller soll die doch eine Dunkelgangreserve von einem halben Jahr haben....

Ich selbst w?rde aber auch die Eco-Drive empfehlen. Eine sehr schöne Uhr, bei der man eigentlich nichts falsch machen kann.
Das Leben kommt auf alle Fälle aus einer Zelle....

J.W
Beiträge: 1
Registriert: 20.03.2007, 16:32

Geringe Gangreserve bei Solaruhren

Beitrag von J.W » 20.03.2007, 17:57

Moin,

das Problem mit der relativ geringen Gangreserve von Solaruhren hatte ich auch, bis ich mich dazu entschlossen habe, mir nur f?r die Wintermonate eine andere Uhr zuzulegen. Von der Elektronik weg ganz zu einer rein mechanischen Automatik-Uhr.
Wer mich kennt, der braucht mich nur nach der Uhrzeit fragen und weiß dann auch sofort, ob wir gerade Sommer oder Winter haben. :wink:
Scherz beiseite, ab und zu - tut Abwechselung gut. Wenn ich z.B. Skifahren unterwegs bin, nehme ich nat?rlich keinen Automaten mit, trotz Winter. Die Solar bleibt nat?rlich auch zu Hause, ich fahre ja nicht zum Sommer-Ski. Daf?r habe ich dann einen Kienzle Quärzer mit verschraubter Krone. Keine Lust nach dem Skifahren zu den Klamotten auch noch meine Uhr trocken zu legen.
Verschraubte Kronen kann ich sowieso nur wärmsten empfehlen, von dem Žrger mit eindringendem Wasser einmal abgesehen. Ich habe mir einmal die Krone von meinem Automaten abgerissen. Irgenwie hat die sich in meinen Pullover verhakt - ärgerlich, ärgerlich.

Nu ist gut - genug monologisiert.

... und tsch?ss

mfg
J.W

Xelluloid
Beiträge: 4
Registriert: 22.03.2007, 21:07

Beitrag von Xelluloid » 22.03.2007, 21:21

ist eco-drive denn auch solar betrieben? oder eine komplett andere Technologie? Und was ist ne Dunkelgangreserve? letztendlich doch wieder eine Batterie? Sorry, bin totaler Gr?nschnabel =) aber solarbetrieben find ich gut, erinnert mich an meinen Taschenrechner und die halten ja schließlich auch ewig

klauspietzka
Beiträge: 1
Registriert: 24.03.2007, 23:22

problem mit der solaruhr

Beitrag von klauspietzka » 24.03.2007, 23:29

hi there,

ein Kompromiss wäre diese Uhr halt hauptsächlich im Sommer zu tragen, und f?r den Winter eine andere wie J.W es macht.

Oder doch mal beim Hersteller nachfragen ob das so seine Richtigkeit hat. Möglicherweise funktioniert sie ja nicht richtig.

Ich selbst habe mit Solaruhren leider noch keine Erfahrung.

gr?ße und viel Spaß weiterhin mit der Solaruhr.


Klaus

asteiner
Beiträge: 1
Registriert: 25.03.2007, 13:11

Beitrag von asteiner » 25.03.2007, 13:18

hallo,
ich habe auch eine junghans solaruhr seit diesem sommer, ich habe sie geschenkt gekriegt (wäre selbst gar nicht auf die idee gekommen...), und die läuft völlig problemlos. Und zwar sommers wie winters. Vielleicht kommt es auch ein bisschen drauf an, in welcher Region man lebt? oder sogar darauf, wie hell die Wohnung ist??? oder die Uhren haben sich einfach weiterentwickelt. Jedenfalls kann ich das meinen Erfahrungen nach nur empfehlen.
viele gr?sse und schönen tag!

powi
Beiträge: 4
Registriert: 25.05.2011, 22:26

Re: Erfahrung mit Solaruhren !!!???

Beitrag von powi » 27.05.2011, 21:46

Hallo,
ich habe eine Casio ProTrek PRW-5000-1ER Solar-Funkuhr. Ein Megawecker, absolute HighTec. Sie läuft problemlos und genau. Man muss sie gar nicht in die Sonne legen, das ist eine brutale Schockbehandlung.
Die Speicherbatterie lädt sich über das Solarpanel bei normalem Umgebungslicht kontinuierlich auf, langsam und sanft. So wie sie ihre Energie abgibt, langsam und sanft. Auch bei Kunstlicht abends in der Wohnung.
Vergleichbar mit einem Tascherechner.
Dunkelheit führt ihr keine Nahrung zu.
Gruss powi

gripslund
Beiträge: 1
Registriert: 05.06.2018, 20:44

Re: Erfahrung mit Solaruhren !!!???

Beitrag von gripslund » 05.06.2018, 23:03

Hallo,
ja ich weiß - 7 Jahre alt. Aber egal.
Meine Solaruhr ist älter. Gekauft 2008 (November). Es ist eine MeisterAnker. SolarDrive, RadioControlled, Titan, 5 Bar hält sie wohl aus (so tief unten war ich noch nicht).
Was soll ich sagen? Sie läuft und läuft und läuft ...
(Fast) täglich im Gebrauch. Das Glas hat aber noch keine sichtbaren Beschädigungen.
Wenn ich sie nicht trage, dann verweilt sie auf dem Fensterbrett - da ist es ausreichend hell (sonnig), und somit ist sie bisher noch nie stehen geblieben.
Mein Fazit:
- Solar -> geht immer, kein Aufziehen, kein Uhrenbeweger, kein Batteriewechsel
die Fensterbank reicht (bei mir jedenfalls)
- Funk -> ja, sie zeigt halt immer die korrekte Zeit, Sommer-/Winter-Zeit-Umstellung macht sie allein
- Titan -> hautverträglich (wobei ich damit kein Problem habe)
- 5 Bar -> Duschen, Schwimmen ohne darüber nachzudenken
Somit bin ich mit meiner Solaruhr ausgesprochen zufrieden :D

DeLorean
Beiträge: 11
Registriert: 20.11.2020, 11:28

Re: Erfahrung mit Solaruhren !!!???

Beitrag von DeLorean » 10.02.2021, 18:37

Solaruhren finde ich auch sehr spannend, besessen habe ich noch kein solches Modell. Was mich interessieren würde ist, wie es mit den Speichertechnologien aussieht? Die Sonnenenergie wird ja wahrscheinlich in einer Art Akku zwischengespeichert werden, so dass die Solaruhr auch dann weiterläuft, wenn es nachts ist oder mal der Hemdärmel drüber ist. Wie sieht es da mit der Langlebigkeit aus? Wie lange halten solche Akkus? Wird die Kapazität im Laufe der Jahre schlechter und wenn ja, kann man den Akku auch einfach so austauschen (lassen)?

Jadupundboel
Beiträge: 5
Registriert: 23.01.2021, 16:51

Re: Erfahrung mit Solaruhren !!!???

Beitrag von Jadupundboel » 05.04.2021, 08:54

Hallo

Die Beiträge wieder und wieder gelesen und frag mich
warum ich mir nur eine,,Sonnenuhr ''zugelegt habe.
Einfacher geht es nicht. Es war nur die Uhr als solche die mir gefiel. Eine Casio Lineage Mu.Ba.6 LiW M610.

Solar Funk etc hat mich gar nicht sonderlich interessiert
gab's ,,Gratis '' dazu. Heute 10 Jahre später, alles richtig gemacht. IMMER genaue Zeit u. Datum und kein stän-
diger Batteriewechsel,was mich nervt.

Zu den Fragen, die Uhren besitzen einen Akku. Je nach
Modell hält er die Uhr eine gewisse Zeit bei Dunkelheit am Leben. Bei meiner glaube ich 6-7 Monate,Sie läuft
dann im Sparmodus. Die Sek.steht,die Uhr nicht.

Licht an und sie tickt wieder. Was für mich jetzt evtl.
Aktuell wäre, ein vorbeugender Akkuwechsel. Der
sollte laut Händler nach 10 Jahren getauscht werden.
Es geht wohl um's auslaufen,mal sehen.

Werde ich aber machen lassen,wegen der Wasserdichte
Ja und sonst ,wenn sie im täglichen Gebrauch ist
hat sie immer genug ,,Saft ''im Kessel. Und wenn Funk
auch immer genau.

Wie gesagt diese Uhr ist ca. 10 Jahre alt, die werden
ja nicht schlechter geworden sein sondern besser.
Aber es scheint ja nicht viele Solarfans zu geben oder
ich find se ne.

Ich sag's mal so Model im net.aussuchen beim Händler
kaufen oder bestellen und Freude damit haben.


mfg J. B.

Antworten