Gangabweichungen Seiko SNZG15K1 (Kaliber 7S36)

Antworten
xelad
Beiträge: 2
Registriert: 03.05.2013, 17:02

Gangabweichungen Seiko SNZG15K1 (Kaliber 7S36)

Beitrag von xelad » 03.05.2013, 17:21

Hallo,

ich bin neu hier und habe seit kurzem eine Seiko Automatikuhr.

Nachdem ich mir viele, viele Uhren angeschaut hatte und mir die wenigsten gefielen, war die o.g. Uhr in der engeren Wahl. Aufgrund verschiedener Beiträge in verschiedenen Foren war ich vom Kaliber und einer einigermaßen guten Ganggenauigkeit überzeugt, so dass ich mir die Uhr zugelegt habe.

Ende März war es soweit! Ich kaufte mir die Uhr, direkt um den Arm - meine gut 10 Jahre alte Boccia Titanium (Quarz) hatte so einen Schlag weg, dass sie immer mal wieder unerwartet erheblich falsch ging.

Da mich die Gangwerte interessierten, habe ich die Zeit über, anfangs ein-/zweimal am Tag, zuletzt 1x Woche die Abweichungen notiert. Ich habe als Referenz immer die gleiche Funkuhr genommen.

Nachdem mir ein mehr oder weniger kontinuierlicher Verlust aufgefallen war, habe ich nun die Notizen ausgewertet. Die Uhr geht gelegentlich bis zu 45 Sekunden/Tag (1x45 sec, 1x18 sec, 1x12) vor, meist verliert sie aber 10-20 Sekunden pro Tag, maximal 55 Sekunden/Tag!

Ich trage sie meist von morgens ca. 6:30 Uhr bis abends 22:00/22:30 Uhr und lege sie über Nacht ab (meist auf dem Uhrenboden). Während ich sie trage, bin ich meist irgendwie in Bewegung (Büro, gehen, Fahrrad usw.), kein Sport wie Joggen oder Schwimmen.

Meine Frage an euch: irgendwo hatte ich die Gangwerte des Kalibers gelesen, finde sie aber nicht mehr. Hat sie einer zur Hand? Würdet ihr die Uhr reklamieren? Oder gibt es einen Trick, sie ein wenig "in Schwung" zu bringen?

Danke schon mal für eure Antworten!

@admin: Ich hoffe, ich habe keinen xten Thread zu diesem aufgemacht!?!?

Schönes Wochenende!

xelad

Benutzeravatar
oppa tictac
Beiträge: 601
Registriert: 24.02.2007, 07:26
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Gangabweichungen Seiko SNZG15K1 (Kaliber 7S36)

Beitrag von oppa tictac » 03.05.2013, 17:39

hallo xelad

herzliche Glückwunsch zum Erwerb der Seiko, um die Gangwerte würde ich mir noch keine Sorgen machen,
man (Uhrmacher)kann die Uhr noch einregulieren, je nach Geduld mehr oder weniger gut.
Werte so um ca. 20 sek/Tag sollten kein Problem darstellen.

btw Willkommen im Forum
gruss mike
------------------------------------------------------

Benutzeravatar
Arno
Beiträge: 529
Registriert: 15.03.2013, 16:55

Re: Gangabweichungen Seiko SNZG15K1 (Kaliber 7S36)

Beitrag von Arno » 03.05.2013, 19:26

Hallo xelad,

OppaTictac hat natürlich recht.

Um Deine Frage dennoch zu beantworten:

Die offiziellen Gangwerte (oder besser gesagt die Tolleranzen von Seiko) zu Kaliber 7s36 sind +25/-15 Sek. pro 24 Std.

Du fragst auch nach Möglichkeiten, die Uhr weniger "in Schwung" zu versetzen. Vergiss das gleich wieder. Wie möchtest Du denn herumlaufen ? Den linken Arm krampfhaft stillhaltend während der Rest vom Körper sich beim Jogging verausgabt ?

Eventuell kann man mit dem Ablegen der Uhr über Nacht einen gewissen Plusgang kompensieren. Eine weitere Möglichkeit für sehr aktive Menschen, ist es, die Uhr während der sportlichen Betätigung abzulegen und erst nach dem Sport wieder anzulegen.

Gruß
Arno :wave:
Die Zeit mag Wunden heilen, aber sie ist eine miserable Kosmetikerin.
-MARK TWAIN-

xelad
Beiträge: 2
Registriert: 03.05.2013, 17:02

Re: Gangabweichungen Seiko SNZG15K1 (Kaliber 7S36)

Beitrag von xelad » 05.05.2013, 10:27

Danke für eure Antworten!

Ich werde mich noch etwas in geduld üben und die Uhr weiter beobachten. Habt ihr Tipps, woran ich einen guten Uhrmacher (für Automatikuhren) erkenne? Bislang mußten sie für mich nur Batterien wechseln können ...

Danke!

xelad

Benutzeravatar
Arno
Beiträge: 529
Registriert: 15.03.2013, 16:55

Re: Gangabweichungen Seiko SNZG15K1 (Kaliber 7S36)

Beitrag von Arno » 05.05.2013, 17:05

Hallo xelad,


erkennen in dem Sinne kann man einen "guten" Uhrmacher nicht unbedingt auf Anhieb.

Aus meiner Erfahrung heraus würde ich aber alle Kaufhäuser mit Ihren "Uhrenfachabteilungen" und deren angeschlossenen Uhrmacher meiden.

Zum Beispiel ein Einzelhandelsgeschäft "Juwelier und Uhrmacher XY" das vielleicht nicht sonderlich groß um Pompös daherkommt. Das würde ich mal
betreten, Guten Tag sagen und fragen ob sie einen eigenen Uhrmacher im Hause haben. Wenn sie "Ja" sagen, dann sprich mit dem Herrn.

Im Zweifelsfall, wenn kein anderer Uhrmacher zur Hand ist, kann auch so ein "Kettenbetrieb" (z.B. Christ Juweliere und Uhrmacher) herhalten. Aber aus
eigener Erfahrung sage ich Dir, dass hier das Ergebnis Glückssache ist! Und sie werden Dir alles mögliche und unmögliche vielleicht aufschwatzen wollen....


Gruß
Arno :wave:
Die Zeit mag Wunden heilen, aber sie ist eine miserable Kosmetikerin.
-MARK TWAIN-

Antworten