Kaufberatung mechanischer Chronograph bis 1900 Euro

Probleme, Fragen oder Anregungen rund um das Thema Uhren für Herren werden hier diskutiert||Hier werden Probleme, Fragen oder Anregungen rund um das Thema Uhren für Herren diskutiert.
Antworten
veyron82
Beiträge: 1
Registriert: 13.01.2012, 10:44

Kaufberatung mechanischer Chronograph bis 1900 Euro

Beitrag von veyron82 » 13.01.2012, 10:57

Hallo,
ich bin absolut neu hieri m Forum und suche einen Automatik-Chronographen bis maximal 1900 euro. Die Uhr sollte unbedingt einen Glasboden haben und wünschenswert in Anlehnung an ein Automobil konstruiert worden sein. Sehr interessant wäre auch ein gebrauchter, gut erhaltener Chrono.
Ins Auge habe ich bis dato den hamilton X-Landing und den Tag Heuer Carrera (ist aber leider aus meinem Budget, da ich gern diese Variante kaufen würde: TAG Heuer CARRERA Automatik Chronograph CV2010.FC6233, die es derzeit bei eBay für 2300 Euro Festpreis gibt). Habt Ihr eventuell qualitativ vergleichbare Chronos, die Ihr empfehlen könnt.
Die Uhr sollte unbedingt auch robust sein, da ich damit Sport treibe+ in die Sauna gehen würde (muss aber nicht zwingend so sein)

Habt Ihr entsprechende Empfehlungen für mich
Danke

adi
Beiträge: 2
Registriert: 24.01.2012, 17:15

Re: Kaufberatung mechanischer Chronograph bis 1900 Euro

Beitrag von adi » 24.01.2012, 17:48

Hallo veyron.
Meine empfehlung:Die neueste Tissot PRS516 Valjoux, mit Glasboden und Lenkradmuster hinten.
Die habe ich selbst und ist im Preis-Leistungsverhältnis unschlagbar.
Grüße.
Adi :thumbup:

Benutzeravatar
jgobond
Beiträge: 578
Registriert: 08.02.2012, 20:51

Re: Kaufberatung mechanischer Chronograph bis 1900 Euro

Beitrag von jgobond » 08.02.2012, 22:15

Hallo,

wie wäre es mit einer Sinn 103?
Sie ist der von Dir erwähnten TAG HEUER sehr ähnlich und hat vielleicht das bessere Preis/Leistungsverhältnis. Ich selbst habe eine 103 St Sa und bin sehr zufrieden:
- mechanisches Schweizer Uhrwerk Valjoux 7750 mit Automatikaufzug und Chronographenfunktion (ist so ne Art AK47 unter den Uhrwerken: gilt als sehr robust und ist wohl das meistverkaufte, nicht-asiatische Uhrwerk)
- Edelstahlgehäuse von Glashütte
- Saphirglas und Saphirglas-Boden
- verschraubte Krone und Drücker
- Wochtentag und Datum (viele Uhren haben nur eine Datumsanzeige, der Wochentag ist standardmäßig auf deutsch)
- wasserdicht bis 200m
- sehr gute Ablesbarkeit durch schlichtes, funktionelles Design
- Fliegerdrehring mit Countdown
- mit Tritium beschichtete Zeiger und Ziffernblatt-Markierungen, die auch Leuchten, wenn man die Uhr nicht ne halbe Stunde unter die Nachttischlampe gehalten hat
- meine hat eine Ganggenauigkeit von 2s/Tag, was wohl ein ganz guter Wert ist.
- Frankfurter Lokalpatriotismus, wenn einem daran gelegen ist.

Der in meinen Augen einzige Nachteil: Die Uhr ist 18mm dick, was sie bei dann vergleichsweise wenigen 41mm Durchmesser schon zu einer kleinen Tonne macht. Ursache hierfür ist wohl die Summe aus Chronograph, Datum+Wochentag und der Automatikrotor und vielleicht auch der Preis(Filigraneres Material kostet dann auch mehr). Mich stört es nicht, obwohl ich von einer Skagen Slimline umgestiegen bin.

Der Preis für die Stahlbandausführung liegt bei etwa 1600 Tacken. Jemand in einem anderen Forum hat mal geschrieben: "Verdammt viel Uhr pro Euro". Es gibt dann noch Varianten mit Argonfüllung, ölfreier DiapalTechnik, tegimentierten und damit "unzerkratzbarem" Stahl. Da legt man in Summe aber schnell noch mal n Tausi drauf oder hat dann keine verschraubten Drücker mehr.

Mein Fazit: Schick und trotzdem sehr funktional zu einem super Preis. Es gibt aber auch andere schöne Uhren dieses Herstellers. http://www.sinn.de

Es lohnt sich auch auf jeden Fall die Manufaktur mit Verkaufsraum in Frankfurt mal zu besuchen.

Liebe Grüße
jgobond

Antworten