Uhren aus Genf

Qualität aus der Schweiz. Oder nicht? Diese Diskussion findet hier statt.
Antworten
Benutzeravatar
Maja
Beiträge: 1793
Registriert: 04.06.2007, 19:49
Wohnort: Pforzheim

Uhren aus Genf

Beitrag von Maja » 04.02.2010, 19:40

Genf ist die Wiege der Schweizer Uhrmacherkunst,

und obwohl die Fabriken haben die Stadt verlassen,
nur zu Fuß durch die Straßen, um zu sehen, wie die Uhren auch heute noch allgegenwärtig sind.

Die Geschäfte in der Rue du Rhone haben eine beeindruckende Reihe von luxuriösen Uhren jeweils mehr als jeder andere.
Ein wenig abseits der urbanen Hektik in der Mitte des Englischen Gartens auf dem Quai du Général-Guisan,
finden wir die Blumenuhr hier im Jahre 1955 gepflanzt. Es besteht aus acht Kreisen,
deren Farben werden bei den Jahreszeiten, da sie sich 6500 natürliche Blumen gepflanzt variieren.
Der Zeiger des zweiten Takt ist der längste in der Welt, mit 2,5 Meter.

Eine ähnliche Blumenuhr wurde von der Stadt Genf an seinen Kollegen in St. Petersburg
während der 300 Jahre der letzteren im Jahre 2003 gestiftet.

Bild

Weitere Uhr: ein Rekord, der im Hotel Cornavin gefunden, auf dem Boulevard James-Fazy.
Es ist der längste Pendeluhr in der Welt mit genau 30 Meter und 2 Zentimeter.
Er liegt im Erdgeschoss des Hotels an der 9. Etage.

Die Uhr im Vorbeigehen Malbuisson eingebettet und mit Edward Wirth ausgelegt ist auch einen Besuch wert.
Jede Stunde tapante rezitiert sein Glockenspiel von 16 Glocken eine Melodie von einem Lied der Escalade,
der Genfer Festival, das den Angriff auf die Stadt im Jahre 1602 erinnert Savoyards inspiriert.
Die Uhr wurde 1962 gebaut.

Seit 1997, ist das Quai Wilson hat auch ein Juwel in der Nähe der Perle See: Ein riesiger Uhr und Solar-Laser.
Diese Erkenntnis aus rostfreiem Stahl und Verbundglas hat einen Durchmesser von 6,40 Meter
und zeigen 198 Sterne funkeln auf einer Himmelskarte, wie die Sonne beleuchtet die Faser-Optik-Bundles.

Quelle: http://www.swissworld.org/fr/switzerlan ... de_geneve/

Benutzeravatar
Maja
Beiträge: 1793
Registriert: 04.06.2007, 19:49
Wohnort: Pforzheim

Re: Uhren aus Genf

Beitrag von Maja » 04.02.2010, 19:44

Die erste - und einzige - Uhr auf dem Mond - © Omega

Die Omega Speedmaster Professional, zeitgenössischen Begriff der "watch for the moon."

Bild

Seit 1969 ist die Schweizer Marke Omega stolz auf seinen berühmten Chronographen "Speedmaster"
die einzige Serie produziert haben, auf dem Mond bleiben sollen.

Dieses Modell wurde offiziell von der NASA vor vier Jahren für alle Astronauten bei ihrer Weltraumexpeditionen auszustatten genehmigt. Es war daher klar, dass der Co-Pilot von Apollo 11, Buzz Aldrin, das Handgelenk war in seiner Mond-Spaziergang.

Bevor seine Wahl auf die Speedmaster die NASA hat die verschiedenen konkurrierenden Modellen schob einen harten Test. Die Treffer wurden vor allem die plötzlichen Veränderungen in Temperatur, kein Übergang von 93 auf minus 18 Grad, gegenüber Vibrationen, dann Steigerung der Dekompression oder einem Bad von reinem Sauerstoff. Letztendlich zeigte nur die Speedmaster gut.

Eigenschaften der Speedmaster
Die Speedmaster ist besonders gut gerüstet, um mit außergewöhnlichen Bedingungen umzugehen aufgetretenen Veränderungen in Raum und in Druck-oder Schwerkraft. Das Glas des Zifferblattes wird durch einen engen Ring fest, dass das fünffache des üblichen Druck des Raumes standhalten kann. Er sorgt für einen konstanten Druck im Innern des Gehäuses, die für das reibungslose Funktionieren der Bewegung notwendig ist. Wenn der Druck zu niedrig war, zum Beispiel, würde dies bei der Beschleunigung der Bewegung des Pendels und die Uhr zur Folge hätte deshalb in der Regel um voranzukommen.

Das Glas ist sowohl dicht und elastisch genug, um große Temperatur ändert sich das Gesicht während der Raumfahrt zu widerstehen.

Speedmaster, die Wache Momente Forts
Die Speedmaster war der Teil, in 118 Missionen, zwei Polarexpeditionen und unzählige andere Abenteuer. Die berühmten 14 Sekunden, bis der Eintrag von Apollo 13 in der Atmosphäre im Jahr 1970 wurden auf der Speedmaster gemessen. Fünf Jahre später, während des Kalten Krieges hat sich die Speedmaster der Sitzung synchronisiert Raum zwischen Ost und West: das Andocken von Apollo und Sojus.

Im Jahr 2009 ist die Speedmaster feiert seinen fünfzigsten Jahrestag und der Erfolg wird nicht stehen bleiben.

Im Jahr 2011 wird dieser außergewöhnlichen Uhr an der Expedition teilzunehmen "Solar Impulse", das ist zu gehen um die Erde an Bord eines Flugzeug powered Tag und Nacht mit Sonnenenergie allein. Der Jungfernflug ist für 2009 geplant.

Quelle: http://www.swissworld.org/fr/switzerlan ... r_la_lune/

Benutzeravatar
oppa tictac
Beiträge: 628
Registriert: 24.02.2007, 07:26
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Uhren aus Genf

Beitrag von oppa tictac » 05.02.2010, 06:50

Babbelfisch ? is ja grausam, den Text hättest du auch mal bearbeiten können.
gruss mike

Benutzeravatar
Maja
Beiträge: 1793
Registriert: 04.06.2007, 19:49
Wohnort: Pforzheim

Re: Uhren aus Genf

Beitrag von Maja » 05.02.2010, 16:44

Sorry...ich kann kein Französisch... :oops:
GOOGLE TRANSLATER... :mrgreen:
find ich aber nicht so schlimm... :think:
Ich würd es wahrscheinlich noch schlechter schreiben... :eh:

GRUSS MAJA
PS: Es gibt aber noch mehr auf diesen Seiten, gerne darfs DU auch mal:

Die Schweizer Uhren
Einführung
Grundsätze
Komponenten
Swiss Quality vor allem
Manufacturing
Die Anfänge
Neunzehnten Jahrhundert bis heute
Exportieren
Watch Valley
Wo Swatch
Clock Tower in Bern
Genf Uhren
Carillon in La Chaux-de-Fonds
Uhr des Bundesbahnen
Erste Uhr auf dem Mond
Die genaueste Uhr
Der Kuckuck
Uhrmacherschulen

Antworten