Service & Kulanz Junghans MEGA SOLAR

Benutzeravatar
Oxygen
Beiträge: 616
Registriert: 06.01.2012, 21:52

Re: Service & Kulanz Junghans MEGA SOLAR

Beitrag von Oxygen » 30.03.2013, 18:24

Ja, so sehe ich das auch. Jedem das Seine.

Grüße
Oxygen

Benutzeravatar
Arno
Beiträge: 529
Registriert: 15.03.2013, 16:55

Re: Service & Kulanz Junghans MEGA SOLAR

Beitrag von Arno » 31.03.2013, 18:17

Selbstverständlich sind Quarzuhren auch richtige Uhren...


Allerdings gibt es bei den Quarzuhren auch große Unterschiede. Zum einen die sehr einfachen....ich nenne es "Plastik-Platinen-Modelle", zum anderen die hochpreisigen quarzgesteuerten Zahnradkaliber (Zeiger-Uhren). Letzteres findet man vornehmlich in namhaften Uhren wie Breitling, Rolex, Tag Heuer und so weiter. Das sind dann Grundplatinen aus Metall, gewickelte Spulen, Zahnräder, etc. nur eben mit einem batteriegetriebenen Schrittmotor.

Ich persönlich habe auch eine Quarzuhr. Eine Tag Heuer Aquaracer. Mir gefiel die Uhr, deswegen habe ich sie trotz dieses "Makels" gekauft. Bedauerlicherweise dachte ich auch, die ist bestimmt robuster als eine Mechanische. Fehlanzeige !

Bin mit der Uhr an die Tischkante gestoßen. Seitdem geht sie etwa 2 Minuten pro Woche vor. Normal sind 4 Sekunden im Monat. Eine Reparatur möchte ich mir nicht leisten. Optisch ist die Uhr zwar schön, aber damit endet für mich die Faszination an dieser Uhr auch schon. Wäre sie mechanisch, sähe es schon ganz anders aus.

Aber ich wollte mich jetzt nicht beschweren über diese Uhr. Sie ist schon ok.

:wave:
Die Zeit mag Wunden heilen, aber sie ist eine miserable Kosmetikerin.
-MARK TWAIN-

Benutzeravatar
Oxygen
Beiträge: 616
Registriert: 06.01.2012, 21:52

Re: Service & Kulanz Junghans MEGA SOLAR

Beitrag von Oxygen » 01.04.2013, 16:07

Oh, das ist aber schade. Dadurch ist deine Freude an der Uhr stark getrübt bzw. nicht mehr vorhanden. Wirklich schade.

Zu den Pluspunkten bei den teuren Quarzern kommt noch hinzu, dass eventuell ein Thermo-Ausgleich vorhanden ist, der Schwankungen im Lauf der Uhr ausgleicht, die aufgrund von Temperaturschwankungen entstehen.

Grüße
Oxygen

Benutzeravatar
Arno
Beiträge: 529
Registriert: 15.03.2013, 16:55

Re: Service & Kulanz Junghans MEGA SOLAR

Beitrag von Arno » 02.04.2013, 06:26

Oh, das ist aber schade. Dadurch ist deine Freude an der Uhr stark getrübt bzw. nicht mehr vorhanden. Wirklich schade.


Ach, na ja....man hat ja Ausweichmöglichkeiten :D
Die Zeit mag Wunden heilen, aber sie ist eine miserable Kosmetikerin.
-MARK TWAIN-

rhl
Beiträge: 1
Registriert: 15.04.2013, 08:34

Re: Service & Kulanz Junghans MEGA SOLAR

Beitrag von rhl » 15.04.2013, 09:28

Liebe d. rathlos & fritzfriederich,

ich möchte mich sehr herzlich bei Euch bedanken! Wie schon bei KDL hat die von Euch beschriebene Prozedur auch bei meiner, ca. 2004 erworbenen, Junghans Mega Solar Ceramic zum Erfolg geführt.

Nachdem ich die Uhr im vergangenen Herbst & Winter monatelang unter die Schreibtischlampe gelegt hatte, in der vagen Hoffnung, sie wiederzubeleben, obwohl der Funkruf nicht mehr funktionierte und jegliche Tastendrücke keinerlei Wirkung zeigten, bin ich an Neujahr glücklicherweise auf diesen Forumseintrag gestossen. Statt die teure Mega Solar gleich zu verschrotten, habe ich also erst den Tipp von d. rathlos ausprobiert und die Uhr in die dunkle Schublade verbannt.

Am vergangenen Samstag, also nach mehr als 4 Monaten, legte ich sie wieder ins sonnige Fenster meines Büros, ohne viel Hoffnung allerdings. Als ich dann heute früh wiederkehre, ist die Freude umso grösser: Die Uhrzeit stimmt, die Sekunden werden einzeln gezählt und auch das Datum ist korrekt!

Bezüglich der Qualität der Junghans-Uhren & des Service von Junghans sind meine Erfahrungen auch nicht gerade die besten:

• Diese aktuelle Mega Solar Ceramic war ein "Kulanz"-Austausch meines Uhrhändlers, sprich um 100 € ermässigt, nachdem sich die Vorgängerin recht empfindlich gegenüber Feuchtigkeit gezeigt hatte: Man sollte diese Uhr besser nicht bei sportlichen Aktivitäten tragen, wenn sie dabei von Ärmeln abgedeckt wird. In diesem Schwitzklima wurde die Dichtung meines Modells schon nach ca. 2 Jahren so undicht, dass kurz danach das Innenleben irreparabel war.

• Die Tatsache, dass sich die Uhr bei längerem Aufenthalt an einem dunklen Ort selbständig abstellt, ist zwar, wie von fritzfriederich angeführt, in der Anleitung erwähnt (bei mir als letzter Punkt unter "5. Allgemeine Hinweise"). Allerdings geht aus den dortigen Ausführungen für mich in keinster Weise hervor, dass die erneute Inbetriebnahme der Uhr dann zu einem Zurücksetzen der Uhrensoftware führt, womit wiederum zumindest einige vorangegange Fehlfunktionen korrigiert werden können, und das ohne jeglichen Reparaturaufwand.

• Und obwohl das hier beschriebene Vorgehen offenbar in nicht wenigen Fällen zum Erfolg führt, ist davon weder auf der Internetzseite von Junghans etwas zu finden, noch sind anscheinend die Junghans-Fachhändler davon informiert.

Viele Grüsse
rhl

Antworten