Uhrzeit.org Blog

Mido Uhren Kollektionen – Inspirationen aus der Architektur

Avatar
von Lasse
Beitragsbild Mido Kollektionen

Mido ist dafür bekannt, seine Uhrendesigns an berühmte architektonische Meisterwerke anzulehnen. Die vielseitigen Kollektionen orientieren sich mal eindeutig erkennbar und mal auf subtile Art und Weise an Kunst- und Bauwerken aus aller Welt. Auch gibt es eine Uhrenlinie, die nicht auf einem Gebäude, sondern auf den kreativen Ideen von fantasievollen Mido-Liebhabern beruht.

Geschichte und Philosophie: Mido als Schweizer Traditionsmarke

Seit 1918 ist der Schweizer Uhrenhersteller Mido eine feste Größe auf dem Uhrenmarkt und genießt heute nicht nur hohes Ansehen, sondern verfügt auch über einen gewissen Kultstatus. Die Marke steht für optimale Qualität und maximale Präzision bei der Zeitanzeige, welche durch ein innovatives, Schweizer Automatikuhrwerk ermöglicht wird.

Neben den qualitativ überzeugenden Eigenschaften der Uhren begeistert Mido seit über 100 Jahren mit den ungewöhnlichen Designs, die eine Verbindung zwischen Vergangenheit und Moderne aufbauen sollen und sich optisch häufig an konkreten Bauwerken orientieren. Die Nähe zur Architektur ist bei Kollektionen wie Baroncelli oder Commander oft bis ins kleinste Detail zu spüren. Dabei gibt es sowohl Modelle, die sich zurückhaltend zeigen als auch klar ins Auge stechende Hingucker.

Baroncelli Kollektion: Zeitlos und schick

Beispieluhren der Baroncelli Kollektion

Die Baroncelli Kollektion ist bei Mido der Inbegriff zeitlos-klassischer Eleganz. Sie beeindruckt vor allem mit harmonisch aufeinander abgestimmten Details in Farben, die sich flexibel zu verschiedenen Outfits kombinieren lassen. Typische Farben der Linie sind Weiß, Schwarz und Roségold, doch auch etwas markantere, blaue Displays sind möglich. Die Armbänder bestehen aus Materialien wie Leder oder Edelstahl. In Anlehnung an die Oper von Rennes zeigt sich die Optik der Baroncelli Kollektion mit geschwungenen Linien und leicht verspielten Rundungen. Einige Modelle glänzen zusätzlich durch einen bewusst eher dezent gehaltenen, edlen Diamantbesatz.

Commander Kollektion: Auffällig und variabel

Mido Commander Big Date

Deutlich auffälliger als die Modelle aus den Kollektionen Baroncelli und die Belluna zeigt sich die Commander Kollektion, die an die Architektur des Pariser Eiffelturms erinnern soll. Die Uhr gehört seit 1959 zum Portfolio von Mido und verfügt über einen sehr hohen Wiedererkennungswert. Ebenso wie der Eiffelturm in Frankreichs Hauptstadt zieht sie durch ihr imposantes Erscheinungsbild rasch alle Blicke auf sich. Seit ihrem erstmaligen Erscheinen wird sie laufend produziert und zählt zu den beliebten Designs mit Kultstatus von Mido.

Multifort Kollektion: Kraftvoll und dynamisch

Mido Multifort Patrimony

Kraftvoll, maskulin und ausdrucksstark präsentiert sich die Multifort Kollektion in Anlehnung an die Harbour Bridge in Sydney. Dunkle Displays und ebenso dunkle Armbänder sind typisch für die etwas sportlichere Kollektion, aber auch der Kontrast zwischen den Farben Schwarz und Silber wird gelebt; beispielsweise verfügt die Uhr über silberne, auffällige Zeiger auf einem dunklen Display. Die zeitlosen Farben der Multifort Kollektion lassen auch hier eine flexible Outfitwahl des Uhrenträgers zu.

Ocean Star Kollektion: Strandtauglich und funktional

Uhren der Mido Ocean Star Kollektion

Die Ocean Star Kollektion besteht aus verschiedenen Taucheruhren und richtet sich daher vorwiegend an Wassersportler. Ihre Inspiration? Der imposante Leuchtturm von Gibraltar. Allerdings ist es eher die Formsprache als die Farbe, denn die Ocean Star Kollektion zeigt sich vorwiegend in den Farben des Meeres und weniger in jenen des Leuchtturms. Die Verbundenheit zur See wird beispielsweise durch blaue Displays hervorragend ausgedrückt, aber auch klassisches Silber kommt bei der Verarbeitung nicht zu kurz.